Chemiepolitik bei Jotun

Jotun gehört zur chemischen Industrie als ein weltweit tätiger Hersteller und Anbieter von Farben und Pulverlacken und bekennt sich zu der Verantwortung in Bezug auf sein Chemikalien-Management.

Der Einsatz von Chemikalien stellt eine Gefahr für die Jotun Mitarbeiter (Betreiber und Inspektoren), die nicht-professionellen und die professionellen Kunden sowie für die Umwelt dar. Jotun muss daher chemische Risiken identifizieren und sie in einer verantwortlichen Weise verwalten.

Immer wenn es neue Informationen zu vorhandenen Chemikalien gibt oder eine neue Chemikalie eingeführt wird, wird die HSE-Abteilung die technischen und wirtschaftlichen Aspekte der Chemikalie bewerten.

Jotun GreenSteps - für eine buntere Welt müssen wir alle ein wenig grüner werden

Verordnungen

Wenn die Verwendung einer Chemikalie von nationalen oder internationalen Regierungen geregelt wird (beschränkt oder verboten), wird Jotun mit seinen Produkten in Übereinstimmung mit diesen Bestimmungen handeln.

Jotuns Chemikalienpolitik stimmt mit dem überein, was durch die Gesetzgebung gefordert wird.

Gesundheit, Sicherheit und Umwelt / Health, Safety and the Environment (HSE)

Chemikalien mit weniger gefährlichen Eigenschaften werden gegenüber den gefährlicheren Chemikalien bevorzugt, es sei denn, diese führen zu erheblichen technischen oder wirtschaftlichen Nachteilen (Substitutionsprinzip). Wenn auch das Risiko das wirklich Wichtige ist (d.h. die Wahrscheinlichkeit, die die Gefahr ausgedrückt), spielt R & D eine wichtige Rolle bei der Gefahrenverringerung, da diese bei der Entwicklung neuer Produkte vorrangig die weniger gefährlichen Chemikalien einsetzen.

Jede Verwendung von karzinogenen, mutagenen reprotoxins, sehr potenten ätzenden und/oder sensibilisierenden Chemikalien, die eine hohe akute Toxizität aufweisen, sollte vermieden werden, wenn möglich. Chemikalien, die als PBT (persistent, bioakkumulierbar und toxisch) oder vPvB (sehr persistent, sehr bioakkumulierbar) definiert sind, sollten ebenfalls vermieden werden. Um Auswirkungen von VOC (flüchtigen organischen Verbindungen) zu verringern, sollten Produkte mit möglichst niedrigen Werten dieser Verbindungen entwickelt werden.

Technisch

Die Produkte müssen die technischen Anforderungen des Kunden erfüllen. Die technischen Eigenschaften der Produkte werden so gut wie oder besser als die Leistungen unserer Hauptkonkurrenten auf dem Markt sein.

Wirtschaft

Bewertungen des Deckungsbeitrags und der Marktnachfrage sollten (vorzugsweise in Zusammenarbeit mit dem Innovationslenkungsausschuss oder der Marketing-Abteilung) durchgeführt werden.

Lieferanten sollten mit Hilfe der Einkaufsabteilung (Preise, Versorgungssicherheit, Standorte, HSE Verhalten, Wissen und Unterstützung) bewertet werden.